Guides und Späher

Wir sind die
Gruppe der
10-13 jährigen

Zu uns kommen die Kinder mit dem Ende der Volksschule und Übergang in die NMS oder das Gymnasium. Mit dem Wechsel von der 7. zur 8. Schulstufen werden die Kids dann zu den CaEx überstellt.

In dieser Zeit des Umbruchs und Beginn des Lebensabschnitts als Kids, womit die 11-14 Jährigen gemeint sind, kommt es zu einer neuen Selbständigkeit. In dieser Phase gewinnen außer familiäre Bezugspersonen an Bedeutung für die Kids. Als Freundschaftsform entsteht die Peergroup welche aus ca. 6-10 Personen besteht. Die Patrulle bei den GuSp kann auch als Antwort auf die Bedeutung der Peergroup gesehen werden und hat bei den GuSp einen zentralen Stellenwert. Wir fördern und ermöglichen die Zusammenarbeit in der Patrulle, unterstützen die Kids bei Projekten und in ihrer Selbtständigkeit und gehen auf ihre Bedürfnisse ein. Die Patrulle besteht auch außerhalb der Heimstunde und ist sozusagen eine Peergroup, deren Zusammenhalt auch über die Zeit der Pfadfinderei hinausgehen kann.

Unsere Stufenziele sind es die selbständige Gestaltung der Patrulle als soziales System zu fördern. Wir wollen, dass die Kids ihre eigenen Fähigkeiten und Interessen erkennen, nutzen und erweitern. Sie sollen sich mit Geschlechterrollen und der Geschlechtsidentität auseinandersetzen sowie Beziehungen thematisieren. Sie haben die Möglichkeit das Einschätzen von Risikosituationen zu erproben und einen verantwortungsvollen Umgang mit Grenzen zu erlernen. Die GuSp sind auch eine Vorbereitung auf die Ca-Ex Stufe.

In der Zeit als GuSp stehen die Kids auch davor sich dafür zu entscheiden ein Teil der Weltweiten Pfadfinder_innen Bewegung zu werden und ihr Versprechen abzulegen. Dabei werden Sie auch von uns Leiter_innen unterstützt und vorbereitet.

Was machen wir in der Heimstunde?

Unsere Heimstunden finden am Mittwoch von 18:30 Uhr bis 20:00 Uhr statt und sind während der Schulzeiten unser regelmäßiges Zusammenkommen. Wir richten die Heimstunden an den 8 Schwerpunkten der GuSp aus. Wir Leiter_innen übernehmen dabei die Aufgabe die Kids in ihren Bedürfnissen zu fördern und auch gemeinsame Wünsche um zu setzen.

In den Heimstunden lernen die Kids einerseits die unterschiedlichen Schwerpunkte kennen, haben die Möglichkeit Herausforderungen zu planen, den Weg zum versprechen kennen zu lernen und sich auf das Wochenendlager und Sommerlager vorzubereiten. Das lernen von Knoten und Holzbauten, orientieren im Wald, oder Geländespiele sind also ein zentraler Betsandteil unserer Heimstunden. Wenn es das Wetter erlaubt, also vor allem im Sommer, sind wir somit gerne auf der Wiese vor unserm Heim, oder auch im Wald unterwegs. Das gemeinsame Spiel und Erleben in der Großgruppe von momentan 16 Kindern und drei Patrullen ist ein wichtiger Teil unserer Treffen. Insbesondere wollen wir durch Geschichten und das in sie hineinerleben die Kreativität und das gemeinsame Spielen der Kinder fördern. Auf diese Art und weise entstehen große Abenteuer, bei denen wir etwa Zwergen begegnen, oder geheime Botschaften entschlüsseln.

Wir treffen uns Mittwochs um 18:30 Uhr und beginnen die Heimstunde meistens mit einem kleinen Spiel, um so erstmal überschüssige Energie abzubauen. Danach folgt dann meistens eine Geschichte, die uns  in den Patrullen, oder Kleingruppen durch die weitere Heimstunde begleitet. Am Ende der Heimstunde folgt dann eine Verabschiedung als Abschlussritual.

Auf der Homepage werden wir in Zukunft kleine Berichte unserer Heimstunden posten und wir freuen uns darauf neue Kids kennen zu lernen. Wenn ihr Fragen habt kontaktiert uns einfach.

Mitglied werden?
Mithelfen?
Kontakt