CaEx waren auf Hike

Am Wochenende sollten die CaEx von der Klosterruine in Gablitz bis nach Weidling bei Klosterneuburg wandern. Drei  stellten sich der Herausforderung und trafen sich am Samstag dem 13. Mai um 10:00 Uhr am Riederberg. Die Pfadis wussten noch nichts von Distanz und Ziel und hatten die Aufgabe, wie bei einer Schnitzeljagd, Kartenstücke zu finden und so ihrem Ziel näher zu kommen. Wir Leiter gaben ihnen zusätzlich einen Kompass mit.

Während sie sich auf den Weg gemacht hatten fuhren wir mit dem Auto für das abendliche Grillen einkaufen und begannen die Kartenstücke im Wald zu verteilen. Die erste Etappe, welche eigentlich nur vom Riederberg zum Passauerhof ging, stellte eine große Herausforderung dar. Statt einer geplanten Stunde brauchten sie 5,5 Stunden. Sie waren anfänglich in die falsche Richtung losgewandert und dann irgendwo im Wald vor der Tirolersiedlung gelandet. In diesen tiefen des Wienerwaldes gibt es kein Internet und somit nutzten ihnen auch die Smartphones mit GPS nichts. Irgendwann trafen sie jedoch einen Wanderer der sie darauf hinwies, dass ihr Ziel in der entgegengesetzten Richtung sei und sie vorerst zu ihrem Startpunkt zurückhegen müssten.

Nachdem wir Leiter schon etwas verzweifelt waren und uns wirklich wunderten wohin unsere Pfadis verschwundenen waren, freuten wir uns über den Anruf, indem wir alles erfuhren. Gleichzeitig waren wir schockiert, dass unsere CaEx trotz Karte und Kompass stundenlang in die entgegengesetzte Richtung gelaufen waren.

Hike

Der Hike wurde nach dem Tulbingerkogel in Hainbuch beendet und die Jugendlichen hatten aber wohl 16km oder auf Grund von Umwegen noch mehr zurückgelegt. Mit dem Auto gings zum Pfadiheim in Weidlingbach, wo sie sich ein Tarp aufhängten und die milde Nacht im freien schlafen konnten. Den Hike, welcher nur zu einem Drittel geschafft wurde, feierten wir dennoch mit Lagerfeuer, Steckerlbrot und Folienkartoffeln.